VPN-Hilfe.de > VPN-Anbieter Übersicht, gut und günstig

VPN-Anbieter Übersicht, gut und günstig

Eine kurze Liste der drei besten VPN-Anbieter, aktuell für 2016.

Dies ist eine kurze Liste mit drei VPN-Providern, die uns für das Jahr 2016 am besten gefallen haben.

Hide.Me

Ein deutsch-sprachiger VPN-Anbieter mit Sitz in Malaysia. Nach eigenen Angaben wurde der Firmensitz gewählt, um sich der Spionagetätigkeit westlicher Regierungen entziehen zu können.

Es stehen 20 verschiedene VPN-Zugangspunkt in 15 Ländern zur Verfügung, aus denen der aktuelle Zugang jeweils ausgewählt werden kann. Darunter sind 5 Zonen in den USA und 2 in den Niederlanden, sowie Verbindungen über Kanada, Rumänien, Deutschland, Frankreich, England, Island, Litauen, Luxemburg, die Schweiz, Hongkong, Marokko, Singapur, und die Türkei.

Laut Anbieter werden keinerlei Logdaten aufgezeichnet, so dass es nicht möglich ist, vergangene VPN-Verbindungen zu einzelnen Kunden zurück zu verfolgen. Außerdem erhalten verschiedenen Kunden gleichzeitig die gleiche IP-Nummer zugeteilt, so das es auch nicht möglich ist, eine bestehende Verbindung zweifelsfrei einem bestimmten Kunden zuzuordnen.

Es werden drei verschiedene Tarife angeboten, unter anderem ein kostenloser VPN-Zugang. Ein unlimitierter "Premium" VPN-Zugang kostet bei monatlicher Bestellung rund 17 Euro und bei jährlicher Bestellung rund 110 Euro pro Jahr (also weniger als 10 Euro je Monat).

Nur im Premium-Tarif erfolgt keine Limitierung der Datenübertragungsrate, so dass auch die häufige Übertragung großer Dateien, die Nutzung für Videokonferenzen, Skype-Telefonate, oder YouTube-Videos ohne Einschränkungen möglich ist. Auf den meisten VPN-Zugangsservern des Anbieters werden auch keine Ports gesperrt, so dass die Nutzung von P2P (Bitorrent) ebenfalls möglich ist.

Private Internet Access

Ein US-Amerikanischer VPN-Anbieter und zurzeit wohl einer der weltweit meist genutzten VPN-Anbieter, mit weit über eintausend Servern in zehn Ländern weltweit.

Über ein einfach zu nutzendes Installationsprogramm werden 18 verschiedene VPN-Zugänge auf einmal installiert. Mit einem Klick kann dann jeweils ausgewählt werden, über welchen Zugang die aktuelle VPN-Verbindung aufgebaut werden soll. Darunter sind 7 Zonen in den USA, jeweils 2 in Kanada und Großbritannien, sowie jeweils eine Verbindung für Hongkong, den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Schweden, und Rumänien.

Laut Anbieter werden keine Logdateien geführt, so dass es nicht möglich ist, vergangene VPN-Verbindungen zu einzelnen Kunden zurück zu verfolgen.

Der Anbieter erlaubt es, bis zu fünf Geräte gleichzeitig über denselben Zugang zu betreiben. Es ist also kein Problem, eine einzige VPN-Verbindung zu kaufen, und diese auf Smartphone, Tablet, und Laptop zu installieren. Alle Geräte können sich gleichzeitig über den gleichen VPN-Account mit dem Internet verbinden.

Der Anbieter hat keine Limitierung der Datenübertragung, so dass auch die häufige Übertragung großer Dateien, die Nutzung für Videokonferenzen, Skype-Telefonate, oder YouTube-Videos problemlos möglich ist.

Es werden keine Ports gesperrt, so dass die Nutzung von Bitorrent ebenfalls nicht limitiert ist.

Der Preis für einen Monat VPN-Zugang ist mit rund fünf Euro bereits eher günstig. Wird der VPN-Zugang gleich für ein Jahr bezahlt, halbiert sich der Preis noch einmal auf rund 2,50 Euro pro Monat.

PureVPN

Ein französischer VPN-Anbieter mit Zugangsservern in vielen Ländern weltweit. Der Anbieter wirbt mit einer 7 Tage Geld-Zurück-Garantie, so dass die Qualität des VPN-Angebots auch bei jährlicher Zahlungsweise ohne Risiko evaluiert werden kann.

Dieser VPN-Anbieter hat mit 141 Ländern eine riesige Auswahl an Zugangspunkten in aller der Welt. Wer möchte, kann sogar von Ländern wie Äthiopien oder Saudi Arabien aus ins Internet gehen, um die dortige Internet-Zensur einmal selbst zu erleben. Insgesamt bietet PureVPN über 500 Zugangsserver an 180 Standorten an.

Natürlich hat der Anbieter auch VPN-Zugangsserver in praktisch allen europäischen Staaten und in Nordamerika. Sehr sinnvoll für Benutzer, die auf national beschränkte Inhalte zugreifen möchten, zum Beispiel von Fernsehsendern.

Der Installationssoftware des Anbieters läuft nur auf Mac, iPhone/iPad, Android, und Windows, sowie direkt auf Routern. Es können mehrere Geräte gleichzeitig über einen VPN-Account verbunden werden ohne zusätzliche Kosten, sofern die Verbidungen vom gleichen Ort ausgehen.

Es werden drei verschiedene VPN-Pakete angeboten. Zurzeit kostet der VPN-Zugang für einen Monat rund zehn Euro. Bei jährlicher Bezahlung halbiert sich der Preis jedoch auf unter fünf Euro pro Monat. Damit liegt ist dieser Anbieter im mittlere Preissegment, bietet dafür jedoch auch eine ungewöhnlich große Zahl an Zugangspunkten, und gehört deshalb durchaus zu den kostengünstigeren VPN-Betreiber.

VPN-Anbieter Übersicht, gut und günstig